Alha Group Air Cargo Italy

cargo-plusCreated with Sketch.Tavola disegno 1 copia 11map-pinCreated with Sketch.Tavola disegno 1 copia 5Tavola disegno 1 copia 9Tavola disegno 1 copia 6

Impfstoff-Management-Dienstleistungen

Impfstoff-Management-Dienstleistungen

Mit dem Auftreten der durch Covid-19 verursachten globalen Pandemie hat die internationale Frachtindustrie ihren höchsten Bedeutungsgrad erreicht. 
Die Rolle der Spediteure steht derzeit an vorderster Front, um stark nachgefragte Produkte an ihre Bestimmungsorte in der ganzen Welt zu bringen, insbesondere wenn es um Arzneimittelsendungen geht.

The Pharma Network

Im Jahr 2015 erhielt die Alha Group als einer der ersten globalen Betreiber die IATA CEIV Pharma-Zertifizierung, den Referenzstandard für den Transport und das Management pharmazeutischer Produkte, der die GDP-Richtlinien (Good Distribution Practices) beinhaltet und die besten Service-Levels für den Lufttransport pharmazeutischer Produkte definiert.

Das zertifizierte Pharma-Netzwerk der Alha Group, das dedizierte temperaturkontrollierte Bereiche, eine 24-Stunden-Überwachung, Erfahrung im Management großer Impfstoffsendungen und eine enge Zusammenarbeit mit Fluggesellschaften, Spediteuren und Lieferanten von Kühlcontainern garantiert, ist bereit, alle Arten von Impfstoffen zu handhaben, unabhängig vom erforderlichen Temperaturbereich.

  1. Im letzten Jahrzehnt hat sich der Luftfrachtsektor weltweit stark auf den Transport von temperaturgeführten pharmazeutischen Produkten spezialisiert.
  2. Der Transport von Impfstoffen ist eine regelmäßige Tätigkeit für alle spezialisierten Betreiber und wird nach präzisen Verfahren und Managementmethoden durchgeführt, die die Unversehrtheit des Produkts garantieren - vom Produktionsstandort bis zu den Verteilungszentren auf dem Territorium.
  3. Beim Lufttransport von Impfstoffen werden regelmäßig technologische und verpackungstechnische Lösungen eingesetzt, die sicherstellen, dass das Produkt während aller Transportphasen bei einer kontrollierten Temperatur (auch bei extrem niedrigen Temperaturen) gelagert wird. 
  4. Die italienische Cargo-Gemeinschaft verfügt über ein solides Netzwerk von spezialisierten und zertifizierten Betreibern, die seit Jahren Impfstofftransporte, auch im großen Stil, durchführen.
  5. Die Frachtterminals von Mailand Malpensa und Rom Fiumicino sind vollständig für den Umschlag aller Arten von Impfstoffen ausgelegt, einschließlich Impfstoffen für Covid-19.
1606812203 img04731606812203 img0473

Infrastrukturen und Einrichtungen

Alha verfügt in Malpensa und Fiumicino über insgesamt ca. 30.000 Quadratmeter Flughafen-Frachtterminal, davon 5.000 Quadratmeter temperaturkontrolliert. 

Die Alha Pharma Zentren in Malpensa und Fiumicino sind beide IATA CEIV Pharma zertifiziert und bieten Lagermöglichkeiten in allen von den Lufttransportstandards vorgesehenen Temperaturbereichen (+15°C/+25°C, +2°C/+8°C, -20°C). Beide Frachtterminals sind für die Abfertigung von Kühlcontainern im Transit eingerichtet.

Alha bietet außerdem sowohl in Malpensa als auch in Fiumicino eine Flotte von CoolBoxen (Kühlwagen für den Transport an Bord) an, die es ermöglichen, eine geschützte Verbindung zwischen dem Pharmazentrum und dem Flugzeug zu schaffen und optimale Temperaturbedingungen während aller Phasen der Verwaltung zu garantieren.

Diese Ausrüstung ist eine fortschrittliche Lösung für die Verwaltung von pharmazeutischen Produkten und ist nur in den am besten strukturierten Flughäfen für die Verwaltung dieser Sendungen verfügbar.

1606812342 img04071606812342 img0407

Transportanforderungen für Impfstoffe

Die Anforderungen an den Transport von Impfstoffen sind komplex und variabel, insbesondere im Hinblick auf die Temperaturkontrolle. Je nach Art des Impfstoffs kann die Temperatur, die während des Transports und der Lagerung gewährleistet werden muss, von -80°C bis -20°C oder +2/+8°C variieren.

  1. Impfstoffe werden in zertifizierten Kühlcontainern transportiert, die die Stabilität der Innentemperatur (Produkttemperatur) für eine ausreichende Zeit für die gesamte Transportdauer gewährleisten.
  2. Der Einsatz von Kühlcontainern (z.B. Elektro-Aktiv-Container, Trockeneis-Aktiv-Container oder Hybrid-Container) ermöglicht es, den Transport unter praktisch allen Umgebungsbedingungen durchzuführen.
  3. Kühlcontainer werden am Flughafen nicht geöffnet, Impfstoffe werden nicht entnommen.
  4. Einige Kühlcontainer können Innentemperaturen bis zu -80°C garantieren und werden während des Transports und am Flughafen in den Standard-Temperaturbereichen (-20°C, 2°C/8°C, 15°C/25°C) gehandhabt, entsprechend den jeweils erforderlichen betrieblichen Spezifikationen.

Kühlcontainer unterscheiden sich in der Technologie und erfordern je nach Kühlsystem unterschiedliche Eingriffe: Hauptsächlich handelt es sich bei den Aufladevorgängen um die Zugabe von Trockeneis oder den Anschluss an das Stromnetz.

Impfstoffe dürfen am Flughafen nicht stehen bleiben; der Flughafenbetreiber muss schnelle Transitzeiten garantieren und die Bearbeitungszeit zwischen dem Entladen aus dem Flugzeug und dem Verladen auf den LKW (bei Importen) und umgekehrt, bei Exporten, minimieren.

1615476217 img1580fotor1615476217 img1580fotor

Eine Kette von zertifizierten Betreibern

Die Transportkette von pharmazeutischen Produkten, insbesondere von Impfstoffen, wird heute nach strengen Protokollen und auf qualifizierten Handelswegen abgewickelt: Empfindliche Sendungen von sehr hohem Wert (nicht nur kommerziell), wie z.B. Impfstoffe, werden von Pharmaunternehmen ausschließlich zertifizierten Spediteuren, Fluggesellschaften und Frachtterminals anvertraut. 

Ein Management durch zertifizierte Dienstleister, das den üblichen Kanälen der Arzneimittel-Lieferkette folgt, minimiert die Möglichkeit von Staus an den Flughäfen, profitiert von einem starken organisatorischen Prozess, der auf Risikomanagement basiert, und bietet dem Endverbraucher maximalen Schutz hinsichtlich der Integrität des Produkts. Dieses Managementmodell folgt dem gleichen Modell, das für Operationen gewählt wurde, die bereits regelmäßig an italienischen Flughäfen durchgeführt werden, auch mit großen Bewegungen, insbesondere in Mailand Malpensa.

An den Transportvorgängen von der Produktionsstätte bis zu dem Ort, an dem der Impfstoff an die Bevölkerung verteilt wird, sind verschiedene Betreiber beteiligt, die jeweils für unterschiedliche Segmente der Dienstleistung verantwortlich sind. Grundlegend ist die volle Professionalität jedes beteiligten Betreibers, der sich auf ein zertifiziertes Managementsystem, ausreichend geschultes Personal, geeignete Mittel, dedizierte Verfahren und Erfahrung im Umgang mit dieser Art von Produkt verlassen können muss.

    Alha arbeitet seit Monaten an Planungsaktivitäten, um die gesamte Organisation auf das Management von Impfstoffen und Behandlungen für das Covid-19 vorzubereiten. Zur Bewältigung der zu erwartenden hohen betrieblichen Stresssituationen, im Falle von Spitzen bei der Massenverteilung von Covid-19-Impfstoffen, werden spezifische Business-Continuity- und Krisenmanagementpläne entwickelt, die entsprechend der täglich erfassten Informationen ständig aktualisiert werden.

    1615476225 img1606fotor1615476225 img1606fotor
    Vaccines - full charter September 2020
    Kontaktieren Sie uns
    Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen
    1570013451 andrea piai
    Sales Manager
    Andrea D. Piai Walpot
    Kontakte
    0039 02 74866701